Der Null Euro Schein

Null-Euro-Schein VAUBANFESTUNG LANDAU

Der limitierte Null-Euro-Schein zeigt auf der einen Seite berühmte Monumente Europas und auf der anderen das Festungsmodell sowie das nördliche Eingangstor in die Festung, die Porte d’Allemagne, Deutsches Tor genannt. Im Giebel des deutschen Tors erkennt man den Sonnenkönig Louis XIV. mit Sonnenstrahlen und dem Motto des Königs und der Festung nec pluribus impar.

Der Schein enthält Sicherheitsmerkmale wie Hologramm, Sicherheitsstreifen etc. und wird durch die originale Nummerierung zum Unikat. Überraschen Sie Ihre Freunde mit diesem Schein.

Der Erlös des Schein fließt in die Projekte des Festungsbauvereins Landau - les Amis de Vauban e.V.

5,00 €

  • leider ausverkauft

Ab 1688 entstand nach Plänen des Festungsbaumeisters Sébastien le Prestre de Vauban um die alte Reichsstadt Landau ein gigantischer achteckiger Festungsstern. Dieser wurde bis 1867 kontinuierlich erweitert. Erst ab 1872, nachdem die deutsch-französische Grenze nach Westen verschoben wurde, wurde die Festung geschleift und die Stadt konnte wachsen.

 

Der limitierte Null-Euro-Schein zeigt auf der einen Seite berühmte Monumente Europas und auf der anderen das Festungsmodell sowie das nördliche Eingangstor in die Festung, die Porte d’Allemagne, Deutsches Tor genannt. Im Giebel des deutschen Tors erkennt man den Sonnenkönig Louis XIV. mit Sonnenstrahlen und dem Motto des Königs und der Festung nec pluribus impar. „Auch vielen gewachsen“ war die Festung Landau selten. Nur bei der letzten Belagerung 1793 war die Verteidigung der französischen Republik gegen die europäischen Monarchien, die den französischen König wiedereinsetzen wollten, erfolgreich.

Jeder Schein ein Stein.

Mit dem Kauf eines Scheins unterstützen Sie die ehrenamtlichen Projekte des Festungsbauvereins Landau - les amis de Vauban e.V.

Seit 2011 arbeitet der Festungsbauverein Landau mit vielen Akteuren daran, die Festung wieder ins Bewusstsein der Menschen zu bringen: Erhaltene Teile der Festung werden aus ihrem Dornröschenschlaf geholt und neu genutzt, um dieses tragische Kapitel europäischer und Landauer Geschichte zu beleuchten. Der Erlös aus dem Verkauf dieses Scheins kommt diesen Projekten zugute.